Eröffnung Haus Foto-Ernst

Foto Bar

Rauschende Eröffnungsparty im Foto-Ernst

Am 11. Juni 2016 um 18.00 Uhr war es nach langer Vorbereitung, viel Räumen und Putzen endlich soweit: Das Haus Foto-Ernst wurde mit einer rauschenden Party eröffnet. Die Gittertür unter dem verblichenen Kamera Eintausch Schild öffnete sich und die ersten Gäste wurden willkommen geheissen.

Im Parterre fotografierte Tobias Madörin die Gäste mit der Impossible Kamera und sorgte mit den schwarz-weiss Fotografien für Begeisterung. In der (noch leere) Heldinnen-Wand luden defekte Kameras zum Anfassen und Bestaunen ein. Die Fotografier-Bar versorgte alle Gäste mit Getränken und leckerem Apéro. Der Foto-Kiosk lud zum Stöbern und Entdecken ein, die vielen kleinen Gegenstände sorgten bei den Gästen für Staunen – „Für was braucht man das wohl?“, „Was könnte das sein?“.

Unsere Ehrengäste Fritz Ernst, ehemaliger Besitzer vom Foto-Ernst, und Dieter Meier, Musiker und Mitbegründer von Yello, waren vom Projekt begeistert. Dieter Meier erzählte im Gespräch von seinen Erfahrungen mit analoger Fotografie und analogem Film. Aber auch seine Weine, sein Gin und sein nächstes Projekt – Schokolade – und was daran alles analog ist, fanden Platz in seinen Erzählungen. Obwohl er bereits über 70 Jahre alt ist, denkt er nicht daran aufzuhören und erinnert sich gerne an die Anfangszeiten mit der vom Onkel geschenkten Bolex und die ersten Filme zurück. Damit diese Zeiten nicht vergessen gehen, überreichte Nicole Gerber Dieter Meier als Überraschungsgeschenk eben so eine Bolex Kamera. Zum Abschluss verkündete Dieter Meier, dass man ihn im Foto-Ernst wohl öfters sehen werde.

Im Hinterhof fotografierte Peter Michels mit einer Kamera von 1850, die Gäste waren fasziniert und liessen sich gerne mit dieser alten Kamera ablichten. Auch im 2. Stock durften die Besucher sich vor die Linsen der verschiedenen Kameras stellen, einmal bei Alan Meier, der mit einer Soleil fotografierte, und einmal bei Nikkol Rot.

Der Abend war ein voller Erfolg, die Gäste konnten sich einen wunderbaren Eindruck im und um das Haus der analogen Kunst verschaffen, die alten Sammlerstücke begutachten und sich natürlich fotografieren lassen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle, die am Eröffnungsabend dabei waren, ob als Besucher, als Ehrengast oder als Helfer im Hintergrund. Auch an die Fotografen des Abends herzlichen Dank für die Kunstwerke, die entstanden sind!

Wir freuen uns weiterhin auf regen Besuch im Foto-Ernst und sind gespannt auf die nächsten 98 Tage!

Kyra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.